Scheuthle & Tischer

Chanson * Kabarett

Mit Sebastian Scheuthle und Frank Tischer haben sich Zwei gesucht und gefunden. Scheuthle (Gesang) und Tischer (Klavier) sind eines der ganz wenigen Chanson-Kabarettduos das auf Gleichberechtigung beruht.
Keiner steht über dem Anderen sondern sie ergänzen sich perfekt. Scheuthle & Tischer spielen miteinander und sich gegenseitig die Bälle zu, dass es eine Freude ist.
Mit ihren bisher 2 Programmen „Satierkreis“ und „Dufte Zeiten“ begeistern Sie das Publikum von München bis Hamburg.

.
.



Ein Jahr lang haben Sebastian Scheuthle und Frank Tischer sich intensiv mit dem „Satierkreis“ beschäftigt, um die unvergessenen Texte von Frieder Nögge und die Musik von Polo Piatti neu auf die Bühne zu bringen.
Im „Satierkreis“ stellt Sebastian Scheuthle 12 Frauen anhand der 12 Sternzeichen vor. Er singt über ihre verschiedenen Verhaltensmuster – über das Äußerliche bis hin zu tiefsten Charaktereigenschaften.
In dieser satierischen Hommage von Mann an die Frau, findet Frau sich und Mann Bekanntes wieder. Das Duo Scheuthle & Tischer füllen diesen Chanson-Kabarettabend mit erstklassiger Musik und feinsinnigem Humor für Herz, Hirn und Lachmuskeln.

Satierkreis
 – 12 Lieder, 12 Sternzeichen, 12 Frauen – Gesang: Sebastian Scheuthle / 
am Flügel: Frank Tischer, / Regie: H.C.Hoth
 / Text: Frieder Nögge / 
Musik: Polo Piatti

Dufte Zeiten
Komik und andere Lieder
*
Hier kann sich Jeder wiederfinden. Wer kennt sie nicht, die vier Jahreszeiten und deren Probleme des ganz normalen Alltags, und doch; so haben Sie das Duo Scheuthle & Tischer bestimmt noch nie gesehen.
Mit viel Witz und Charme zeigen die Beiden die Erschwernisse im Umgang mit der Natur, den Mitmenschen und nicht zuletzt mit sich selbst.
Der Komiker Sebastian Scheuthle versteht es durch wahnwitzige, groteske Mimik den Zusammenhang von gesellschaftlichen Problemen und ganz persöhnlichen Gemütszuständen innerhalb „Dufte Zeiten“ zu verdeutlichen. Im Frühling stirbt es sich nicht, im Sommer fährt der Bauer den Stadt-Pudel platt, im Herrrbssst krräähht die Krräähhe und was macht der Schwabe im Winter im Hallenbad?
Nicht zuletzt gehen Sebastian Scheuthle und sein kongenialen Tastenhengst Frank Tischer liebevoll mit ihrem Publikum um, und machen dieses Abend so sehenswert.
“….In den vier Jahreszeiten spielte er alle nur denkbare Verrenkungen des Körpers & Gesichtes zu allen nur vorstellbaren Empfindungen des menschlichen Geistes in einem atemberaubendem Tempo ab. So was hatten wir noch nie gesehen: fabelhaft! Wenn er mehrfach den Kopf zurückwirft und in den Himmel „HerbPSCHT“ schreit….“
“….Unvergeßlich ist seine Beschreibung seines Besuches an das Hallenbad mit den winzigen Umkleidekabinen („Der Stehsarg“). Diesen Artisten Sebastian Scheuthle wollen wir garantiert nochmals sehen! “ JW_Richter/Stuttgarter Kulturnacht 18.10.08

Gesang: 
Sebastian Scheuthle / 
Am Flügel:
 Frank Tischer / Texte:
 Frieder Nögge, Sebastian Scheuthle, Frank Tischer, Jacques Brel
 / Komposition:
 Frank Tischer
, außer „Tod im Frühling“: K. Gutberlet, Bearbeitung: F.Tischer und 
“Verlass mich nicht“: J.Brel
Regie:
H.C.Hoth

Comments are closed.